Aus der Sitzung am 5.10.2020

Altes Pfarrhaus im Hünninghausenweg

Häuser haben ihre Geschichte. In der Geschichte des Hauses im Hünninghausenweg 85 gehört das Kapitel “Pfarrhaus” nun der Vergangenheit an. Die Gemeinde hatte es vor mehr als 40 Jahren erworben und nun wieder verkauft, weil es nicht weiter als Pfarrwohnung benötigt wurde und eine Sanierung und weitere Nutzung nicht sinnvoll erschien. Wir freuen uns, neue Eigentümer gefunden zu haben, die das Haus für sich nutzen können und wünschen alles Gute für die anstehenden Arbeiten.

Neue Küche

Das Gemeindezentrum an der Friedenskirche wurde 1989 in Betrieb genommen. Die Schränke in der großen Küche waren ebenso alt. Wir hoffen, dass der Saal in Zukunft wieder mit Leben gefüllt werden kann bei Gemeindeveranstaltungen und privaten Feierlichkeiten. Zu diesem Zweck lassen wir nun die Küche rundum erneuern. Diese Investition wird auch möglich durch eine Erbschaft, die unserer Gemeinde zugedacht wurde. Weitere Informationen zu den Möglichkeiten, die Gemeinde durch direkte Zuwendungen oder über unsere Stiftung finanziell zu unterstützen, finden Sie hier >> Spenden.

Nutzung der Räume

Bevor für unsere Stadt Essen die Gefährdungsstufe 2 festgestellt wurde und die Politik uns zu weiteren Kontaktbeschränkungen aufgerufen hat, fand eine erneute Gesprächsrunde zwischen den Leiterinnen und Leitern der Gemeindegruppen und Mitgliedern des Presbyteriums statt. Wir wollten auch im Rahmen der Gemeinde wieder mehr soziale Kontakte ermöglichen. Inzwischen ruhen die meisten Gruppen jedoch wieder bzw. halten auf anderen Wegen Kontakt. Das aktuelle Hygienekonzept für das Gemeindezentrum kann jeweils bei Elke Junghans im Gemeindebüro eingesehen werden und muss vor der Benutzung der Räume von einer verantwortlichen Person pro Gruppe unterzeichnet werden.

Update 31. Oktober: Analoge Gruppentreffen sind im November nicht möglich.

Die nächste Sitzung des Presbyteriums findet am 2.11.2020 (als Videokonferenz) statt.