Aus der Sitzung am 2.11.2021

Das Presbyterium unserer Gemeinde hat sich in seiner Sitzung mit folgenden aktuellen wie grundsätzlichen Themen befasst. Wir teilen hier in kurzer Form Beschlüsse mit, fragen Sie gerne nach, wenn Sie mehr zu einzelnen Punkten wissen möchten. Bauprojekt Villenweg Nach dem Beginn der Bauarbeiten Ende September hatte das Presbyterium die Projektsteuern…

Continue reading

Aus der Sitzung am 4.10.2021

Auf der Tagesordnung der Presbyteriums-Sitzung im Oktober stand u.a. die Frage, welche Corona-Schutzmaßnahmen künftig für unsere Gottesdienste gelten sollen, wie ein Adventsbasar in diesem Jahr aussehen kann und was insgesamt für November/Dezember geplant ist. Außerdem ging es dieses Mal auch um unsere Gottesdienste in den Steeler Senioreneinrichtungen. 3G jetzt auch…

Continue reading

Aus der Sitzung am 6.9.2021

Die Tagesordnung unserer ersten Sitzung seit Ende Juni war erwartungsgemäß gut gefüllt. Über die Themen und Entscheidungen informieren wir hier in gewohnter Weise. Bitte zögern Sie nicht, Mitglieder des Presbyteriums, Pfr. Johannes Heun als Vorsitzenden oder auch Anke Berresheim als stellv. Vorsitzende direkt anzusprechen, wenn Sie zu einzelnen Punkten mehr…

Continue reading

Aus der Sitzung am 29.6.2021

Auch in der Gemeindeleitung beginnt mit den großen Schulferien jedes Jahr eine Art Sommerpause. Vor der Sitzungspause während der Ferien hat das Presbyterium dafür im Juni gleich zwei Mal getagt. Um das Achtelfinale der deutschen Fußballnationalmannschaft der Herren bei der EM live verfolgen zu können, begann die Sitzung ausnahmsweise schon…

Continue reading

Sonja Ritter

Beauftragte für Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt

Christina Jolink

Mitglied im Personalausschuss

Susanne Kaber

Mitglied im Umweltausschuss

Franziska Schade

Beauftragte für Schutzkonzept gegen sexualisierte Gewalt, Mitglied im synodalen Beirat für weltweite Ökumene, Mitglied der Kreissynode und im Kreissynodalvorstand

Petra Bernicke

Mitglied im Jugendausschuss

Wolfgang Zimmermann

Mitglied im Finanzausschuss

Alexander Teichmann

Mitglied im Diakonieausschuss, Bauausschuss

Thomas Rudolph

Organist, Kantor, Madrigalchor, Kirchenchor, eigene Konzerte

Peter Maas

Finanzkirchmeister, Bauausschuss, Mitglied der Kreissynode

Bernadette Gundlach

Ausschuss für Gottesdienst und Kirchenmusik, Finanzausschuss, Diakonieausschuss, Personalausschuss

Dittmar Glätzer

Kirchmeister, Vorsitzender im Bauausschuss, Weihnachtsbasar, Markttreff

Wolfgang Brinkmann

Vorsitzender im Diakonieausschuss, Personalausschuss

Lutz Birngruber

Mitglied im Personalausschuss

Anke Berresheim

Mitglied im Personalausschuss

Hanna Mausehund

u.a. Begleitung Kindervilla am Laurentiusweg, Ausschuss für Gottesdienst und Kirchenmusik, Diakonieausschuss, Feierabend-Gottesdienst

Johannes Heun

u.a. Vorsitz Presbyterium, Personalausschuss, Kinder- und Jugendarbeit, Konfirmandenarbeit

Einführung des neu gewählten Presbyteriums

Einführung und Verabschiedung auch ohne Gottesdienst

Am 22.3.2020 konnte zwar kein Gottesdienst stattfinden, die 5 neu gewählten und 9 wieder gewählten Mitglieder des Presbyteriums wurden trotzdem offiziell in ihren Dienst in unserer Gemeinde eingeführt. In Anbetracht der besonderen Umstände wurde die Amtseinführung durch den bisherigen Vorsitzenden, Pfarrer Johannes Heun, auf schriftlichem und mündlichem (telefonisch) Wege vollzogen. Wir danken den Gewählten noch einmal auch an dieser Stelle, dass sie diesen Dienst übernehmen und wünschen allen Gottes Segen für die kommenden vier Jahre!

Presbyterium 2020-2024

Stimmberechtigte Mitglieder des Presbyteriums sind nun also: Susanne Kaber, Eva Grendel, Franziska Schade, Christina Jolink, Petra Bernicke, Anke Berresheim, Lutz Birngruber, Wolfgang Brinkmann, Dittmar Glätzer, Bernadette Gundlach, Peter Maas, Alexander Teichmann, Wolfgang Zimmermann, Thomas Rudolph, sowie Pfarrerin Hanna Mausehund und Pfarrer Johannes Heun.

Dank auch denen, die nicht mehr zur Wahl angetreten sind

Wir danken Natascha Ohlrogge (seit 2018), Gabriele Adamek (seit 2016), Kai Gotzian und Markus Albrecht (beide seit 2012) für Ihr Engagement als Presbyterinnen und Presbyter in den vergangenen Jahren.

Artikel 4452

( 1 ) Zum Presbyteramt befähigt ist, wer Mitglied der Kirchengemeinde, zur Leitung und zum Aufbau der Kirchengemeinde geeignet, konfirmiert oder Konfirmierten gleichgestellt ist, mindestens das 18. Lebensjahr vollendet hat und nicht älter als 75 Jahre ist. Wer vor Ende der Amtszeit des Presbyteriums sein 75. Lebensjahr vollendet, verliert erst mit deren Ende die Befähigung zum Presbyteramt. Das Nähere regelt ein Kirchengesetz.53

( 2 ) Die Presbyterinnen und Presbyter werden in einem Gottesdienst in ihr Amt eingeführt und legen ein Gelübde ab. Dabei werden sie auf das Zeugnis der Heiligen Schrift und die Bekenntnisse der Kirche gemäß dem Grundartikel verpflichtet.54

( 3 ) Das Presbyteramt kann aus erheblichen Gründen niedergelegt werden. Die Niederlegung des Amtes wird vom Presbyterium durch Beschluss festgestellt.

Artikel 45

( 1 ) Wer mit einem Mitglied des Presbyteriums verheiratet ist, in einer Eingetragenen Partnerschaft lebt, verschwistert, in gerader Linie verwandt oder im ersten Grade verschwägert ist, kann nicht Mitglied dieses Presbyteriums sein. Dies gilt nicht für Ehepaare und Paare in Eingetragener Partnerschaft, die in derselben Kirchengemeinde Pfarrstellen innehaben oder verwalten.

( 2 ) Treten die Voraussetzungen nach Absatz 1 während der Amtszeit ein, muss eines der betroffenen Mitglieder ausscheiden. Kommt eine Einigung nicht zustande, so entscheidet das Los.

( 3 ) Steht eine Pfarrerin oder ein Pfarrer zu einem Mitglied des Presbyteriums in einem der vorbezeichneten Verhältnisse, so scheidet das betroffene Mitglied des Presbyteriums mit der Einführung der Pfarrerin oder des Pfarrers aus dem Presbyterium aus.

( 4 ) Die Kirchenleitung kann in besonderen Fällen auf Antrag des Presbyteriums mit Zustimmung des Kreissynodalvorstandes Ausnahmen zulassen.

Artikel 46

( 1 ) Beruflich Mitarbeitende gemäß Artikel 66 der Kirchengemeinde oder eines Gemeindeverbandes, Gesamtverbandes, Kirchenkreises oder Kirchenkreisverbandes, dem die Kirchengemeinde angehört, werden in einem gesonderten Wahlverfahren in das Presbyterium gewählt.55

( 2 ) Auf die in das Presbyterium gewählten Mitarbeitenden finden die Bestimmungen über die Presbyterinnen und Presbyter entsprechend Anwendung, soweit die Kirchenordnung nichts anderes bestimmt.

( 3 ) Wird eine Presbyterin oder ein Presbyter in der Kirchengemeinde oder dem Gemeindeverband, Gesamtverband, Kirchenkreis oder Kirchenkreisverband, dem die Kirchengemeinde angehört, angestellt, so endet die Mitgliedschaft im Presbyterium, sofern die Kirchenleitung nicht ausdrücklich eine Ausnahme zulässt.

Artikel 47

Das Presbyteramt erlischt vor Ablauf der Amtszeit, wenn die Voraussetzungen für die Übertragung des Presbyteramtes nicht mehr gegeben sind. Dies wird außer in den Fällen des Artikels 48 Absatz 1 durch Beschluss des Presbyteriums festgestellt. Dagegen kann binnen zwei Wochen Beschwerde bei dem Kreissynodalvorstand eingelegt werden. Dieser entscheidet endgültig.

Artikel 4856

( 1 ) Der Kreissynodalvorstand kann einer Presbyterin oder einem Presbyter wegen Pflichtwidrigkeit eine Mahnung oder einen Verweis erteilen; bei grober Pflichtwidrigkeit kann er die Entlassung beschließen. Er hat zuvor das Presbyterium und das betroffene Mitglied zu hören.

( 2 ) Gegen den Beschluss, der mit Angabe der Gründe dem betroffenen Mitglied und dem Presbyterium zugestellt werden muss, ist innerhalb eines Monats nach der Zustellung die Klage bei dem Verwaltungsgericht zulässig.

( 3 ) Wer wegen Pflichtwidrigkeit aus dem Presbyterium entlassen wird, verliert die Befähigung zur Übernahme des Presbyteramtes. Sie kann auf Antrag vom Kreissynodalvorstand im Einvernehmen mit dem Presbyterium wieder zuerkannt werden. Absatz 2 gilt entsprechend.

 

Hier klicken für das PDF dieses Dokuments:
Wahl Presbyterium Artikel 44 bis 48 KO-1

Die Evangelische Kirche in Deutschland wird auf allen Ebenen auch von Ehrenamtlichen geleitet.

In der Evangelischen Kirche im Rheinland, zu der unsere Gemeinde gehört, wählen die Gemeindemitglieder dazu alle vier Jahre ein so genanntes Presbyterium. Das Wort „Presbyter*in ist aus dem Altgriechischen abgeleitet und bedeutet so viel wie „Älteste*r“.

Pfarrerinnen und Pfarrer einer Gemeinde gehören automatisch (qua Amt) diesem Gemeinde-Leitungskreis an. Bei uns gibt es außerdem 12 Plätze für Ehrenamtliche und 2 Plätze für beruflich Mitarbeitende. Unser neues Presbyterium wird also maximal 16 Personen umfassen.

Das Wahlverzeichnis kann nach telefonischer Absprache (0201-2205603) bei Frau Powley in der Meldestelle des Kirchenkreises eingesehen werden.

 

7. Oktober 2019 die vorläufige Kandidatenliste wurde im Presbyterium beschlossen

10. November 2019 Gemeindeversammlung mit Vorstellung der Kandidat*innen (letzter Tag, um noch weitere Personen vorzuschlagen)

Anfang Januar wurden Wahlbenachrichtungen versandt, Briefwahl ist auf Antrag möglich.

  1. März 2020 Wahl im Gemeindezentrum 11:30 bis 15 Uhr – Gottesdienst um 10:30 Uhr und Kirchencafé im „Wahllokal“

22. März Einführung der neu Gewählten in ihr Amt und Verabschiedung der ausscheidenden Mitglieder des Presbyteriums – der Gottesdienst beginnt um 10:30 Uhr

 

Alle weiteren Details u.a. auch zum Beschwerderecht entnehmen Sie bitte dem landeskirchlichen Presbyteriumswahlgesetz 2020.
Wahlgesetz 2020

Für persönliche Fragen und Beschwerden wenden Sie sich bitte direkt an den Vorsitzenden des Presbyteriums, Pfarrer Johannes Heun.

 

Allgemein

Weitere Informationen und interessante Berichte rund um die Wahl der Presbyterien in unserer Evangelischen Kirche im Rheinland finden Sie auf diesen Seiten >>presbyteriumswahl.de